Rekonstruktion & Modellbau (Trias)/ Reconstruction models (Trias)

Das Abenteuer die Gestalt von Organismen zu rekonstruieren die seit Millionen Jahren ausgestorben sind - ist faszinierend! Diese Lebewesen sind bis auf ihre versteinerten fossilen Reste im Gestein von der Erde verschwunden. Mithilfe professioneller Prä-paration und der Naturwissenschaft ist es jedoch möglich diese Fossilien sachgerecht freizulegen, zu analysieren und begründbar zu interpretieren. Dabei ist die aktua-listische Betrachtung unter Beachtung der Naturgesetze der zentrale Schlüssel um die Informationen aus den Funden richtig zu deuten und in eine sinnvolle Beziehung zu setzen. Dadurch entstehen echte Fakten zur Gestalt, Funktions-morphologie und Lebensweise – ja sogar zu Ökologie und Genetik längst ausgestorbener Lebewesen und ihrer Umwelt. Diese Fakten bilden die Basis eines jeden fundierten Rekon-struktionsversuches und nur durch ihren Einbezug in die professionelle künstlerische Gestaltung ist ein Rekonstruktions-Modell ein gelungenes Modell. Dabei vereinigt sich gewissenhafte Recherchearbeit der aktuellsten Forschungsergebnisse mit der inno-vativen Weiterentwicklung handwerklicher Techniken - zu einer einzigartigen, interdis-ziplinären Herausforderung.

Sämtliche Reco-Brandt Modelle werden in detaillierter Handarbeit aus diversen Ver-bund-Kunststoffen gefertigt und sind handkoloriert. Die Montagemöglichkeiten der meisten Modelle, sowie die Körperhaltung einzelner Objekte (s. Vermerk) können an Ihre Gegebenheiten angepasst werden.



Neben den hier präsentierten Objekten können Sie bei mir sehr gern auch andere Modelle beliebiger Arten zur plastischen Umsetzung in Auftrag geben.

 

This section shows reconstruction-models of animals from triassic age (250-200 million years ago).

To recreate and present an extinct organism which already faded away million years ago is a most fascinating adventure! Their sparse last remains are now fossilised and covered in sedimentrocks around the globe. By professional preparation it is possible to expose them again and by the methods of natural science we can do a profound analysis and unbiased interpretation. An actualistic point of view and compliance of natural laws are the key tools to take real facts and not only fantasy out of the fossils. This scientific facts of shape, anatomy, functional morphology, lifestyle – and also about their prehistoric ecology – have to be the basement of any valid try of biological reconstruction. If this set of data is integrated in innovative creative skills – a successful and convincing model can be the result. This interdisciplinary working pro-cess really is an inspiring challenge.

All Reco-Brandt models are handmade of special resin composites.

 

Beside the below presented species please feel free to contact me for any others you want.

Eine aktuelle Preisliste erhalten sie auf Anfrage. Zur Gestaltung der Untergründe: siehe Dioramen. Sämtliche Bildrechte liegen bei Sebastian Brandt.

Actual price list on request. For background design please check here.

 

1a. Ammonit/Ammonite

Ceratites nodosus - Chronospezies: Ceratites spinosus

nach Siegfried Rein (www.ceratiten.de)/crawling-herdlike lifestyle & sexual dimorphism according to Siegfried Rein

mit aufsiedelnden Austern/with settling oysters Placunopsis ostracina 

M 1:1, Gehäusedurchmesser/shellsize: 3,5,10,12 & 15cm

 

1b. Ammonit/Ammonite

Ceratites nodosus - Chronospezies: Ceratites compressus

nach Siegfried Rein (www.ceratiten.de)/crawling-herdlike lifestyle& sexual dimorphism according to Siegfried Rein

mit aufsiedelnden Austern/with settling oysters Placunopsis ostracina 

M 1:1, Gehäusedurchmesser/shellsize: 3,5,10,12 & 13cm

Neues Weichkörper-Design/New designed softbody (2020)

 

2. Seelilie/crawling Sea-lily, crawling Crinoid

Holocrinus sp.

variable Haltung, variable posture

M 1:1 ca. 30 x 40cm

 

3. Seelilie/ 20-armed Sea-lily, Crinoid

Chelocrinus carnalli

variable Haltung, variable posture

M 1:1 70 x 15cm

 

4. Seelilie/ 10-armed Sea-lily, Crinoid

Encrinus liliiformis

variable Haltung, variable posture

M 1:1, two size, 30 x 5cm (klein, small), 70 x 12cm (groß, large)

 

5. Schwimmsaurier/Sauropterygian reptile, Nothosaur

Nothosaurus sp.

M 1:1, 230 x 90cm

cooperation with Marco Fischer (biodesigns, Apolda, Germany)

 

6. Schwimmsaurier/Sauropterygian reptile, Pachypleurosaur

Pachypleurosaurus sp.

M 1:1, 55 x 20cm

 

7a. Schwimmsaurier/Sauropterygian reptile, Placodont

Placodus gigas

M 1:1, 300 x 120cm

(older version)

 

 

7b. Schwimmsaurier/Sauropterygian reptile, Placodont

Placodus gigas

M 1:1, 220 x 90 x 70 cm

(new version)

 

In Kooperation mit Peter Mildner (Gotha) entstand 2018 ein völlig neues Lebendmodell (ca. 220x90x70cm) der bekannten Pflasterzahn-Echse. 

Es enthält einige neue funktionsmorpholgische Erkenntnisse die bei der Recherche an den einzigen beiden bekannten artikulierten Skelettfunden (Placodus gigas & Placodus inexpectatus) -  und die vor allem direkt bei der Erstellung des Modells deutlich wurden:

 
- Versteifung des Rumpfes in vertikaler Richtung (durch eingelagerte knöcherne  
  "Keilstücke" zwischen den Neuralvortsätzen, ehem. fälschlich gedeutet als
  Osteoderme, siehe Originalskelette)
- nahezu Versteifung des Rumpfes in horizintaler Richtung (Kasten aus Rippen und
  Bauchrippen)
- Kastenförmig versteifter Rumpf als Kraftpol zur undulierenden Schwanzbewegung 
  (Lokomotion)
- Einbettung der Greifzähne in sensitves Tastgewebe an der Schnauze (vgl. Walroß,
  Seekuh) zum Schutz der Zähne und taktilen Nahrungssuche
- Nahrungssuche durch Sicht kaum möglich (Position der Augen, Wassertrübung im
  Muschalkalk-Schlick, Aufwirbellungen bei Bodenkontakt)-> untertständiges Maul mit
  sensitivem Tastgewebe zur Aufspürung/Berührung mit Schalentier (Beute)
- stark unterständiges Maul durch korrekte Montage des UK (vgl. Originalfossilien),
  Greifzähne des UK berühren Inneseite der Greifzähne des Oberkiefers  
  (Abnutzungsmarken),
  Greifzähen funktionieren als bodenparallele "Grabschaufel"
- Paddelförmige Extremitäten (Arme: Versteifung des Ellenbogens durch
  gelenkübergreifende Bänder und Muskeln, nur geringfügig zum Vortrieb benutzt),
- Hinterextremitäten als Steuerorgane (abgewinkelte, bewegliche Kniee, fester
  Verbund aus Unterschenkel und Fuß, vgl. Flugzeugleitwerk)
- keine laufende Fortbewegung an Land möglich
- keine anatomische Beziehung zum terrestrischen Lebensraum feststellbar
 

 

8. Ichtyosaurier/Ichtyosaur

Mixosaurus sp.

M 1:1, 150 x 70cm

 

9. Saurier/Archosaur

Macrocnemus sp.

M 1:1, 50 x 20cm

 

10. Saurier/Avematatarsalian Archosaur

Lagosuchus sp.

M 1:1, 75 x 20cm

 

11. Kopffüßer, Cephalopod, Nautilide

Germanonautilus bidorsatus

mit aufsiedelnden Austern, with settling oysters  Placunopsis ostracina

Gehäusegröße/shellsize: 15cm (klein, small), 35cm (groß, large)

 

12. Schnecken/Marine snails

Loxonema sp., Omphaloptycha sp., Neritaria sp.

Gehäusegröße/shellsize: 8, 5, 3 & 2cm

 

13. Schmelzschupperfisch/Lizard fish/ray-finned predator fish

Saurichthys sp.

two sizes L: 15cm (klein, small), 80cm(groß, large)

 

14. Schmelzschupperfisch/Ganoid-fish/Palaeoniscid-fish

Gyrolepis sp.

M 1:1, 30cm

 

15. Schmelzschupperfisch/Ganoid-fish, Perleidiformis-fish

Colobodus maximus

M 1:1, 60cm

 

16. Schmelzschupperfisch, Large-finned ganoid-fish

Dollopterus sp.

M 1:1, 25cm

 

17. Quastenflosser/Coelacanth

Whiteia(?) sp.

M 1:1, 20cm

 

18. Quastenflosser/Coelacanth

Garnbergia sp.

M 1:1, 45cm

 

19. Schmelzschupperfisch/Ganoid-fish

Eosemionotus sp.

M 1:1, 9cm

 

20. Hai/Shark

Acrodus sp.

M 1:1, 70cm

 

21. Hai/Shark

Hybodus sp.

M 1:1, 70cm

 

22. Conodontentier/Conodont

M 1:1, 12cm

 

23. Schlangensterne/Brittle stars

Aplocoma sp. & Aspidurella sp.

und Seegurke/Sea cucumber Theelia sp.

M 1:1, 10, 5 und 7cm

 

24. Muscheln/Mussels Plagiostoma lineata, Plagiostoma striata, Pleuronectites sp., Pleuromya sp., Myophoria sp., Hoernesia sp., Bakevilleia sp., Praeclamys reticulata, Pseudocorbula sp. etc.

und Armfüsser/Brachiopods Coenothyris vulgaris, Tetractinella trigonella, Punctospirella fragilis

M 1:1, 2-12cm

 

25. Lungenfisch/Lungfish, Dipnoi

Ceratodus kaupi

M 1:1, 80 x 30 x 20cm

 

25. Krebs/Lobster

Lissocardia silesiaca

 M 3:1, 40 x 17 x 15cm

 

Diese detaillierte Lebendrekonstruktion des 235 Millionen Jahre alten Muschelkalk-Krebses Lissocardia silesiaca repräsentiert den aktuellen Forschungsstand zu dieser Spezies. Dieser hochspezialisierte Dekapode lebte in Bauen im Weichboden des Muschelkalkmeeres und ernährte sich vermutlich als Lauerjäger mithilfe seiner extrem verlängerten und dornenbesetzten Fangscheren. Das Kunststoff-Modell wurde in enger Kooperation mit dem Dekapoden-Spezialisten Manfred Schulz (Großenlüder) angefertigt.

All copyrights to images held by Sebastian Brandt of Reco-Brandt.